Berufsjugendliche Eltern sind leider geil

Huhu Herr Hauser vom Stern,

ich weiß ja nicht, welche Latte macchiato trinkende Laus sich bei Ihrem letzten Starbucksbesuch vorgedrängelt hat, aber anscheinend hat es ausgereicht, um einen ausgiebigen Spaziergang über Ihre Leber zu tätigen.

In Ihrem Stern-Artikel „Werdet endlich erwachsen, Leute!“ vom 28.12.2014 gießen Sie Unmengen an Öl in ein bereits loderndes Feuer, denn Fakt ist, dass wir Elternanfänger ja kaum noch irgendetwas aufschlagen können, ohne dass irgendwo irgendwer über uns herzieht. Weiterlesen

Emotionale Kernschmelze wenn die Erbsen auf der falschen Seite des Tellers liegen

Oder: Wenn meine Kinder einen allzu lockeren Umgang mit meinen Nerven pflegen.

Ich stehe also an einem Samstagvormittag an einer Supermarktkasse, irgendwo in Deutschland. Mein Sohn (4) möchte gerne ein Überraschungsei. Muss ich noch weiter erzählen? Na gut.

Ich (neutral): „Nein.“

Er: „Bitte!“

Ich: (freundlich, aber bestimmt) „Nein!“

Er: „Biiiitte!!!

Ich (Jesper Juul gelesen): „Ich verstehe, dass du jetzt gerne ein Überraschungsei möchtest, aber ich habe Nein gesagt.“

Er: „(***bleep***bleep***bleep***bleep***)“ Weiterlesen