Königsberger Klopse

An einem Wintertag vor 70 Jahren bestieg Frieda mit ihren beiden Töchtern ein Schiff, das sie über die Ostsee nach Kiel bringen sollte.

Dass Frieda und ihren beiden Töchtern die Überfahrt auf einem jener Schiffe geglückt ist, grenzt an mehr als nur ein Wunder. Weiterlesen

House of Pain

Are you ready to rumble?

Zu den ersten schmerzhaften Erfahrungen im Leben junger Eltern gehören zweifelsohne kuschelnde Kinder. Wenn Kinder ihre Liebe austeilen, endet das nicht selten in ausgerissenen Haarbüscheln oder Faustschlägen auf das Nasenbein. Weiterlesen

Arschbombe

Im Schulsport war ich immer eine Gurke. So wie meine Mutter. Die hat daraus auch nie einen Hehl gemacht. Mein Vater, der selbst mit einem 2/3 Lungenflügel und Chemotherapie noch Rennrad gefahren ist, haute allerdings bei jedem „Schulsport: ausreichend“ auf dem Zeugnis mit dem Kopf auf die Tischplatte: „Das hast Du nicht von mir. Das hast Du nicht von mir.“ Weiterlesen

Grosse Köpfe

Alu, die in Wirklichkeit auf den bezaubernd-altbackenen Urgroßtantennamen Anne-Luise hört, ist eine Fashionbloggerin, die sich als Vollzeitfrau-mit-Kindern-Bloggerin verkleidet hat.

Ihre Schreibweise ist wie ein feiner, freundlich lächelnder, sehr eleganter gutmütiger Herr im Stresemann-Anzug mit einer Melone, einem Regenschirm und einer weißen Nelke im Knopfloch.

Ihr Leitmotiv der scheinbare und der tatsächliche Konflikt zwischen Träumen und Realität, zwischen differierenden Auffassungen, zwischen der Kinder- und der Erwachsenenwelt.

Das hab natürlich nicht ich geschrieben, denn bis gerade kannte ich das Wort „differierenden“ überhaupt nicht. Weiterlesen

Schmockstücke

Good News Everyone.

Genau heute vor einem Jahr (und einer Woche und einem Tag) ist mein Blog online gegangen.

Trööööööööööööööööööööt.

Wie es sich für einen nachgefeierten Bloggeburtstag gehört, gibt es heute ein Beitrags-Resteessen, das sich aus persönlichen, notizgezettelten Schmuckstücken meines Alltags zusammensetzt. Weiterlesen

Liebe Eltern: Hörrrrrrrrrt auf Eure Kinder zu verweichlichten Menschen zu errrrrrziehen

Ein Gespenst geht um in Deutschlands Kinderstuben – das Gespenst des „verweichlichten Kindes“

Ständig wird um die Kinder von heute und ihre Bedürfnisse herum marschiert. Die verzärtelten Rotzlöffel müssen ihren Teller nicht mehr leer essen, brauchen keine fäkale Zwangsabgabe mehr zu leisten und statt ihnen zu ermöglichen, am anderen Ende des Flurs ihre Lungen zu stärken, wird bei jeder kleinsten Unmutsäußerung gleich stramm gestanden.

Wie sollen wir mit so einer verweichlichten Brut denn je wieder einen Krieg gewinnen verlieren? Weiterlesen