Die verlorene Ehre des Fräulein Prysselius

Oder: Ephraim Langstrumpf ist ein Scheißkerl

Seit heute weiß ich, dass Quengelwarediskussionen mit kleinen Kindern an der Kasse eher eine Art Aufwärmübung sind. Den Supermarktsupergau hat man erst erlebt, wenn zwei hampelnde Kinder gemeinsam mit einem randvollen Wochenend-Einkaufswagen vor der Käsetheke umfallen. Weiterlesen

Das beschissene Wunder der Geburt

Oder: Die Würde der Mutter ist scheinbar antastbar

Es war einmal ein Gynäkologe namens Grantly Dick-Read. Er kritisierte in den 1930er Jahren die fatale Wandlung der modernen Geburtshilfe von einem natürlichen Vorgang hin zu einem mit Risiken belasteten medizinischen Ereignis.

Interessanterweise ging er für seine These in die Geschichte ein, obwohl sich vorher bestimmt bereits tausende von Hebammen mit exakt den selben Worten ihren Mund fusselig geredet hatten. Weiterlesen

Stiftung Warenquest

„Bedenke: Alles, was ich dir anbiete, ist die Wahrheit, nicht mehr.“ (Morpheus)

Eltern sein ist ein bisschen wie der Film „Die Matrix“. Als Morpheus dem jungen Neo erzählt, dass seine bis dahin bekannte Welt nur eine Computersimulation ist, gibt er ihm die zwei berühmten Kapseln.

Schluckt er die blaue Kapsel, kann er weiterhin unbedarft in der Matrix leben. Nimmt er die rote Kapsel, erfährt er die Wahrheit. Die ganze verfluchte Wahrheit… Weiterlesen

Die Damen von Oz

Nachdem ich in letzter Zeit recht häufig „Der Zauberer von Oz“ vorgelesen habe (und einen Unfall im Kinderzimmer hatte, aber dazu komme ich später), frage ich mich, was ich mir wohl vom Zauberer von Oz wünschen würde.

Verstand? Herz? Mut?

Hab ich doch alles. Was ich aber nicht habe, wäre zum Beispiel ein Stündchenhotel, Holodeck oder Zeitreisebüro. Ich glaub, ich schreib das Märchen mal neu… Weiterlesen

Ab heute geh ich ohne Feuchttücher auf den Spielplatz

Oder: Schade, dass man das zweite Kind nicht zuerst bekommt.

Wenn man schon 70 Stunden die Woche in einem OP ohne Labor oder Röntgenkontrolle mitten im indischen Niemandsland gearbeitet hat, sollte man meinen, dass einen nichts mehr schocken kann. Da hatte ich allerdings auch noch nicht mein erstes Kind bekommen.

Weiterlesen

Ein Nachruf auf den Mittagsschlaf

Oder: Rest in Peace ohne Angela Lansbury

Alle Eltern kommen irgendwann an den Punkt, an dem sie loslassen müssen. Damit meine ich nicht das Krabbelkind, das die Treppe hochklettert, sondern eher alltägliche Dinge, die sich aus dem Leben mit Kindern ergeben.
Weiterlesen

Der Tag, an dem ich vom spaßigen Schwimmbecken an den keifigen Beckenrand wechselte

Oder: Hätte, hätte, Fahrradkette.

Ich bin im Schwimmbad und sitze mit den Kindern am etwas streng riechenden Kleinkindbecken. Also ich sitze nicht wirklich, sondern führe, wie alle Eltern mit Kleinkindern, dieses typische „Sitz-Stand-Hocke-Sitz-Stand-Hocke“ Tänzchen mit dem 1 1/2 jährigen an meiner Seite auf.

Außerdem bin ich entsetzlich prusselisemäßig drauf, weil ich von sämtlichen Schwimmbadbesuchern im Alter zwischen 12 und 17 Jahren genervt bin. Dieses Geschubse, Gekreische und Gebalze zerrt kolossal an meinen Nerven.

Weiterlesen

Mama ist eine Schlampe

Oder: 70er Jahre Kinderunterhaltungsformate auf dem moralischen Prüfstand

Ich sitze mit meinem Sohn (5) vor dem Fernseher und schaue Wicki. Natürlich den „alten“, nicht diesen neumodisch-animierten Firlefanz. Folgender Zeichentrickdialog: „Armer Snorre. An Bord wird er von Tjure verprügelt und zu Hause vertrimmt ihn seine Alte“.

Weiterlesen

Endlich wieder Bundesliga. Leider mit Sky.

„Ich hatte noch nie Streit mit meiner Frau. Außer das eine Mal, als sie mit aufs Hochzeitsfoto wollte.“ (Mehmet Scholl)

Ich find Fußballbundesliga spitzenmäßig. Ich bin zwar kein Ultra, aber ein total überzeugter Laissez-faire-Gucker. Außerdem habe ich einen ausgesprochenen soft spot für Fußballanekdoten und Leute wie Ottmar Hitzfeld („Wenn alle Spieler so engagiert wären wie Oliver Kahn, wäre das gefährlich für die Mannschaft.“) Fußball ist urkomisch.

Weiterlesen

Heute stell ich meinen Alltag mit Herbert Grönemeyer nach

Ein nostalgisches Musikexperiment

Es mag ja durchaus etwas an den absurden Gerüchten dran sein, dass die Currywurst in Berlin erfunden wurde, und wenn ich ganz ehrlich bin, steht der schönste Zechenturm der Welt nicht in Essen, sondern in Paris. Aber das war es dann auch schon. Ansonsten kommt nämlich alles, wirklich ALLES, was toll ist, aus dem Ruhrgebiet.

Weiterlesen