Die Rückkehr des Schmockstücks

Da ich neuerdings so wenig Zeit zum Blogbacken habe, gibt es für alle, die gerade Hunger haben, einfach ein bisschen Beitrags-Fastfood.

Los gehts mit Ärger:

Kopierschutz

Nachdem ich mich erst wundere, warum der Toner schon wieder leer ist, und anschließend überall im Haus kopierte Kinderhand- und Fußbilder einsammele, hab ich die Nase voll und stelle endlich einen Kopierschützer auf.

klein aber woohoo

klein aber woohoo

Sein Name ist Quarterback, und er hat früher einmal hauptberuflich hochnäsige Dunkelelfen von Blood-Bowl-Turnierplätzen gegrätscht. Er sollte also mit zwei kopiersüchtigen Kindergartenkindern fertig werden.

Leider hat der Zwerg als Kopierschützer bereits in der Testreihe versagt.

Leider hat der Zwerg bei seinem Einsatz gegen alberne Tonerverplemperung bereits in der Testphase versagt.

Evil Genius

Alle Eltern, die ich kenne, haben für Tage, an denen sich die Kinder schon morgens beim Sockenanziehen zwölf Minuten lang auf dem Badezimmerteppich liegend um die eigene Achse drehen, einen geheimen Süßigkeitenvorrat angelegt.

Noch schlauer ist es allerdings, Süßkram zu kaufen, der den Kindern ganz offensichtlich nicht schmeckt.

Doofer Süßkram. Vorteil: steht offen rum. Nachteil: sieht doof auf.

Doofer Süßkram. Vorteil: kann offen rumstehen. Nachteil: sieht nach 5 Minuten offen rumstehen doof aus.

Ton, Steine, viele Scherben

„Friede und Güte allem, was Leben hat.“ (Buddah)

Unsere Kinder zerlegen mit Vorliebe alles in Einzelteile oder „reparieren“ unseren Kram zu Tode. In ihrem Artikel Was tun wenn, Kinder Mist bauen? erklärt die Autorin und Unternehmerin Beà Beste, warum man als Eltern lieber auf Wiedergutmachung statt Strafe setzen sollte.

Tja. was soll ich sagen? Beà hat Recht. Wiedergutmachung funzt.

Persönliches Fazit? Gefällt mir.

Pastafari

Wenn ich etwas wirklich persönlich nehme, dann sind es drollige Kindergesichter, die sich in angewiderte Fratzen verwandeln, sobald etwas anderes als nackte Kohlenhydrate serviert wird.

Selbst ihre Oma (die mich vor 30 Jahren noch zum Abendessen gezwungen hat, die aufgeweichten Cornflakes vom Frühstück aufzuessen) haben unsere Kinder schon dazu gebracht, eine mit Soße kontaminierte Portion Nudeln unter heißem Wasser abzuspülen.

In meiner Verzweiflung versuche ich es jetzt mal mit Kunst (und damit meine ich nicht, dass ich anfange, auf den Tellern ein Kasperltheater aus Erbsen und Möhren zu legen).

Mund-Art

Ich spreche von Mund-Art. Eine Kunstform, bei der man die Verdauung zum Nachdenken anregt.

Mein Freund mit gewissen Vorzügen

Apropos Verdauung. Im Sinne einer sudelfreien Familientoilette hat sich meiner Erfahrung nach vor allem eines bewährt: Eine grobdrahtige Klobürste.

Was sich allerdings noch mehr (und im Gegensatz zum Bürozwerg gänzlich unfreiwillig) bewährt hat, ist der aufgehübschte Baumarktbuddah. Seitdem er über die dringenden Geschäfte auf der Gästetoilette wacht, befindet sich dieser Ort tatsächlich jederzeit in einem geradezu makellosen Zustand. Warum?

"Mama, ich hab Angst vor dem Klomann." "Dann geh hier besser nicht drauf, Schatz."

„Mama, ich hab Angst vor dem Klomann.“
„Dann geh hier besser nicht drauf, Schatz.“

Stolz und Vorurteil

Und dann gibt es diese Momente, in denen man sein fast 3 Jahre altes Kind bestaunt und vor Stolz platzen möchte…

Denn das Kind schläft seit einer Woche jede Nacht durch.

…weil es seit einer Woche jede Nacht ohne Unterbrechung durchschläft (und ich bin übrigens ein 1a Magnetpyramidenbastler).

Und wer sich jetzt am Ende fragt, warum der Beitrag eigentlich Schmockstücke heißt, der kann die Antwort gerne nachlesen. Und zwar–> HIER!

(Also auf „Hier!“ klicken. Oder hier. Is wurscht. Der ganze Satz ist verlinkt. Alle Wege hier führen zum ersten Schmockstückbeitrag.)

 

Für Penny Herzmolekül,
die bereits eine Vermisstenanzeige aufgegeben hat.

Advertisements

16 Gedanken zu “Die Rückkehr des Schmockstücks

  1. Endlich wieder was von Dir…..Danke!

    Ich habe mich auch schon gefragt, ob Du verschollen bist. Aber unabhängig davon: Es war wieder so schön wie beim ersten mal, als ich hier gelandet bin 😉

    Und natürlich will ich Dich nicht unter Druck setzen…..naja, doch…..ich hoffe, dass bald wieder was kommt!

    Gefällt 1 Person

  2. Mensch Harmonschn, haste Dich abgeduckt aus den sozialen Medien? Unentschuldigt von der Truppe entfernt? Wenigstens noch nicht aus Bloggerhausen. Uffz. Ich bin froh, den Klomann kennengelernt zu haben und werde jetzt einschlägige Bastelblogs durchforsten nach einer Pappmaché-Anleitung für einen Kackhaufen mit finsterem Gesicht. Dann vier bis acht Monate mit Kleister verschmierten Händen Tastaturbedienunfähig sein und hoffentlich wirkts! Das kann man nur verstehen, wenn man in einem Haushalt voller Kerle wohnt, nicht wahr?
    Ich schicke Dir Liebe und gute Gedanken und warte noch auf die Buchrezensionen 😉
    Forever und ewig die absolut Deine ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Ich mach gerade eine Art Offline-Sabbatical um irgendwann meine eigene Buchrezension zu schreiben.Außerdem koche ich literweise Marmelade, setzte Schnaps auf, mache Obst ein oder die Kinder zur Schnecke, weil die gera……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….DE MÜCKEN AN DER WAND MIT EINEM HAMMER ERSCHLAGEN!!! I S T D A S Z U F A S S E N?!?!?!?

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s