Kindergartenpubertät

  • Das Kindergartenkind beginnt Sätze mit der Einleitung: „Als ich noch klein war…“
  • Das Kindergartenkind sitzt auf der Toilette und liest die Gala.
  • Das Kindergartenkind sitzt am Küchentisch und murmelt „Scheißermama“ in sein Brötchen.
  • Das Kindergartenkind wünscht ausdrücklich nach dem Gute-Nacht-Kuss, man möge beim Verlassen des Kinderzimmers die Tür schließen.
  • Das Kindergartenkind singt: „Eins, Zwei, Drei, im Sauseschritt gehen alle Kinder mit. Der Philipp ist nun an der Reih‘ und tritt sich in sein Ei!“
  • Das Kindergartenkind bittet inständig um das Aussprechen des Wortes „Klettergerüst„, damit es mit „Du hast ne nackte Frau geküsst“ parieren kann.
  • Das Kindergartenkind imitiert Kotzgeräusche, wenn der Erzeuger auf den Satz „Du hast ne nackte Frau geküsst“ mit „Ja die Mama.“ kontert.
Advertisements

57 Gedanken zu “Kindergartenpubertät

  1. Alles ganz herzig ❤ wirklich.
    Nur eine kleine Nachfrage sei mir gestattet: Soso, die Gala also… Mopst du die beim Friseur? Oder hat die irgendjemand versehehehehentlich liegengelassen? Oder: keine-Ahnung-woher-die-kommt oder vielleicht: die-kauft-das-Kind-sich-selbst-vom-Taschengeld?
    (Aber wenn ich schon ne Freundin mit Gala habe, dann kannste mir wenigstens sagen, ob die blöde Heidi noch mit ihrem Kindergartenpubertäter zusammen ist. mein nächster Friseurtermin ist erst in vier Wochen… Danke 😀

    Gefällt mir

  2. Ich freu mich ja schon auf die Dinge, die das Kiddo so zu sagen hat (wahrscheinlich gibt mir mein zukünftiges Ich hierfür gerade eine Backpfeife).

    Was mich jedoch nachhaltig verstört, ist das Titelbild. Warum hält Henriette der Pimmelbahn so aufreizend den Hintern hin, und wieso nähert sich die Pimmelbahn so phallisch-zielstrebig in passender Höhe? Oder sehe nur ich das?

    Gefällt 3 Personen

  3. Ja, das „Klettergerüst“ kenne ich sogar noch aus eigenen Kindergartenzeiten. Viel schlimmer finde ich aber das Lieblingswort der Kinder für die ich im Kindergarten verantwortlich bin. Da höre ich zirka einhundertachtundachtzigtausend mal pro Tag „Sag mal Tomate!“ und als Antwort „Deine Oma kann Karate.“
    Auch nervig ist, dass jeder Satz mit den Worten „Weißt du…..(Der hat mir die Schaufel weggenommen/Mich gehauen/Mit Sand geworfen….) beginnt

    LG
    Daniela

    Ach ja, die „Pimmelbahn“ ist echt grandios

    Gefällt mir

  4. Die Bahn mit ihren phallistischen Absichten ist ja wirklich der Knaller. Das wird man bestimmt nicht mehr los! Habe mal gelesen, dass jemand beim Flüssigseifenspenderbetätigen (natürlich aus mir unbekannten Gründen!) immer an männliches Ejakulat denken musste. Nun ja, seitdem…. Wie auch immer – die Pubertät, die du beschreibst, ist hier auch schon in vollem Gange. Ganz schlimm: Kind erzählt Witze. Dass ich mit der Geisterbahn verreisende Gespenster beim drölfzigsten Mal nicht mehr ganz so lustig finde, stört sie dabei wenig…

    Gefällt 1 Person

  5. 😂😂😂 ich dachte auch beim Titelbild AHHHHHHHH DIE GEILE BAHN. Da freue ich mich ja jetzt schon auf die Kindergartenjahre meiner Bagaluten.

    Gefällt mir

  6. Na super, da kann man ja schon sein Immunsystem für die richtige Pubertät trainieren.

    Bei uns wurde von besagter Altersgruppe an Geburtstagen immer „heimlich“ im Chor gebrüllt:

    Happy birthday to you
    Marmelade im Schuh,
    Aprikosen in der Hosen
    und das Würstel bist du.

    Textlich jetzt mehr so im surrealen Bereich, aber man fühlte sich – dem Gekicher nach zu urteilen – sehr erwachsen und gewagt dabei.

    Gefällt mir

  7. Der Blick der Kuh zeigt übrigens, dass die Bimmelbahn mehr so ein Pick-up-artist ist, der mehr auf schnellen Erfolg als das langsame Kennen- und Schätzenlernen aus ist. Echt. Soll sich was schämen, der Herr Bahn.

    Gefällt mir

  8. Herrlicher Text, danke!
    Hier ist die schlichte Antwort auf Vorschläge aller Art „Ich will das nicht!“ oder „Das will ich aber nicht!“.
    Also egal was: Schwimmenfahren, Zoobesuch, Kakao, Zähneputzen, U8-Besuch…
    Und ich bin der Meinung: Sobald die kleinen Anarchisten sprechen können, sind sie in der Pubertät.
    Kann ich hier bestätigen für den Zeitraum von 2-7 Jahren.
    *ooooooooooommmmmm*

    Gefällt mir

  9. 😂😂😂 zum Schreien komisch. Aber den Härtefall Hab ich zuhause…
    Horst-Günther (8) bringt einiges aus der Schule mit und flüstert es Kai-Uwe (4) ins Ohr, was dann da raus kommt, ist selbst für mein Kindergartenpupertär erprobtes Ohr zu viel -> “ arschgef…te hühnerkacke“ 😳 und der gleichen. Da freu ich mich noch über ein niedliches „ALTAAAA“ 😂
    Lg

    Gefällt mir

  10. Also ich will ja nicht klugschei… aber mit Henriette ist die Bimmelbahn gemeint, nicht die Kuh. „Henriette heißt die nette, alte kleine Bimmelbahn…“ Also handelt es ich hiermit nicht um eine heterosexuelle sondern um eine lesbische Beziehung. Allerdings ist da ja auch noch der Lokführer ….*kopfkino
    Bei uns heißt es:“ sag mal Fenster , deine Eltern sind Gespenster“ *Stöööhn

    Gefällt mir

      1. Da kommt mir doch gleich dieses schöne Weihnachtslied in den Sinn, den die etwas grösseren Kurzen meiner Schwester meinem Kurzen natürlich unbedingt beibringen musste: Leise pieselt das Reh gelbe Spur’n in den Schnee….

        Gefällt 1 Person

  11. Na wenigstens ist bei euch nur die Eisenbahn geschlechtsverwirrt. Bei uns hat jeder einen „Schniedler“
    Papa, Mama und die Kinder- muß ich extra erwähnen das ich zwei Mädchen habe, die mit ihren 5 und 7 Jahren sehr wohl ausreichend aufgeklärt wurden bezüglich männlich und
    weiblicher Geschlechtsmerkmale!!!
    Nur die Katze darf noch ein Mädchen sein!

    Gefällt mir

  12. Herrlich…. Kindergartenpubertät auch hier. Ständig wird alles abschließend mit „Alter, Herr Verwalter“ kommentiert. Auch gern hier noch aus der Weihnachtszeit gesungen: oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, die Mama hängt am Gartenzaun, der Papa ruft die Feuerwehr, die fährt nackig hierher. *stirnklatsch*
    So… Und jetzt geh ich die Flüssig seifenspender entsorgen 😉

    Gefällt 2 Personen

  13. @Katharina: Hier (der Große auch knapp 5) gibt’s auch fast nur Pups und Kacka, höchstens noch Furz und Bläbläblä 😦 Bei so wenig Abwechslung sind diese Wörter natürlich umso einprägsamer und der Kleine (1,5) fängt grad an zu sprechen. Na prima…

    Gefällt mir

  14. Herrlich! Einfach herrlich. Ich freue mich bereits jetzt schon auf die gehaltvollen Gespräche mit meinem Sohn.
    “ Cherry, Cherry Lady XY kriegt ’n Beeeeeebyyyy. Mach doch kein Theater YZ ist der Vaaaaaataaaa!“.

    P.S.: Drauf geschissen. Mein Seifenspender bleibt. 🙂

    Gefällt mir

  15. Ich bereue es jetzt schon, ihnen sprechen beigebracht zu haben. Wegen der ganzen Verhandlungen und Abmachungen, die ich jetzt mit vorpupertären Adovaktenhosenscheißern treffen muss. Das mit dem Kindergarten wird ja noch lustig, ich sehe schon.

    P.S.: Mein Seifenspender macht Schaum, geht also grad noch. Das Bild wird bleiben, herrje.

    Gefällt mir

  16. Grade heute hatten mein Mann und ich die Rede davon, dass wir uns so freuen wenn die Kleine anfängt zu plappern…… Hatte schon sowas geahnt 😒

    Gilt das mit dem Seifenspender auch, wenn da green lemon oder so rauskommt? 😏

    Gefällt mir

  17. Ja, es verspricht unterhaltsam zu werden. 🙂

    Unsere Kurze (5) beginnt Vergangenheitsberichte gerne mit der Einleitung „als ich früher noch ein Junge war…“. Sämtliche Aufklärungsversuche werden hartnäckig ignoriert…. von mir aus.

    Lieblingswörter gibts auch ganz tolle. Ein älteres Nachbarskind führte so vor ein bis zwei Jahren mal versehentlich DR. RANZPOPO ein und die Kurze und ihr bester Nachbarsfreund (7) brüllen es gerne beim Roller fahren, Fußball spielen, Kreide malen* durch die ganze Straße.
    Selbstverständlich ist der der Coolste, der am lautesten schreien kann.

    * weitere Beschäftigung einfach wahllos hier einsetzen

    Gefällt 1 Person

  18. Das Kindergartenkind poltert bei Tisch „Eh kann ich die Soße schon selber schöpfen!“. „Eh“ kann unser 3,5jähriges Wunderkind schon alles alleine – „wohl kann ich das!“ Außer sie „wollte das eh gar nicht machen/haben/sehen…“

    Gefällt mir

  19. Genial 😄 hier auch gern genommen, wenn Kind 2,5 morgens geweckt werden soll „nein! Licht (meint in dem Fall Sonne) aus und Tür zu“ aha, danke auch

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s